Ergebnisse der SpielLeitplanung in der Bremer Neustadt: Mehr Temporäre Spielstraßen gewünscht!

Endlich konnten vergangenen Freitag, 29.11. 2019 die Ergebnisse der SpielLeitplanung durch die Sozialsenatorin Anja Stahmann der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Stahmann gab dabei ein klares Votum für die Einrichtung mehr temporärer Spielstraßen in der Neustadt ab. „Als ich Kind war parkten in unserer Wohnstraße vielleicht 4 Autos – heute sind die Straßen voll“ berichtet die Sozialsenatorin aus eigener Erfahrung. Die Wünsche der Neustädter Kinder sind eindeutig: Viel weniger Autos und mehr Raum zum Radfahren, Rollern und Skaten wünschen sie sich neben vielen anderen Dingen. Die Kantstraße, die in den Sommermonaten bereits jeden Mittwoch Nachmittag zur Spielstraße wird bewerten die Kinder dagegen als positiv. Die Bereitschaft der Neustädter*innen, weitere temporäre Spielstraßen einzurichten scheint durchaus gegeben zu sein, denn die Kinder hoben in den Befragungen weitere Straßen hervor, in denen Anwohner*innen rücksichtvoll sind und ihnen das Spiel auf der Straße ermöglichen, z.B. in der Biebricher Straße, der Donaustraße, der Delmestraße, der Hermannstraße und der Wiesbadener Straße.

Mehr zur Abschlusspräsentation der SpielLeitplanung in der Neustadt: https://ezeitung.weser-kurier.de/titles/weserkurier/6372/publications/21682/articles/1043686/9/1

Die Dokumentation mit den gesammelten Ergebnisssen der SpielLeitplanung wird in Kürze auch auf unserer Homepage zu finden sein.

Packen wir’s an – es gibt viel zu tun!

StraßenSpielAktion zum Weltkindertag am 22.09. 2019

Kommenden Sonntag heißt es endlich wieder: Platz da-Kinder auf die Straße.

Viele Wohnstraßen in ganz Bremen werden zu fröhlich bunten Spielflächen umgestaltet – bereits zum 22. Mal!
In diesem Jahr steht die StraßenSpielAktion ganz unter dem Zeichen „Kinderrechte ins Grundgesetz“. Teil der Kinderrechte ist auch das „Recht auf Spiel, Freizeit und Ruhe“ – durch zunehmenden Autoverkehr wird dieses immer stärker eingeschränkt.

Mehr als 20 Anwohnerinitiativen beteiligen sich in diesem Jahr aus den Stadtteilen   Findorff, Hemelingen, Horn, Neustadt, Östliche Vorstadt, Schwachhausen, Walle und Vegesack. Die Anwohner*innen aus den teilnehmenden Straßen gestalten an diesem Tag ein Spielfest für Kinder.

Rollerparcours, Schubkarrenwettrennen, Kinder Flohmarkt, Kreidemalen, Völkerball spielen, die Bewegungsbaustelle aufbauen, … – es gibt viele Möglichkeiten, den Straßenraum zu nutzen, wenn die parkenden Fahrzeuge mal weg sind!

Nicht zu vergessen: Auch Erwachsene profitieren von  der „autofreien Zonen“ – endlich lässt sich mal in Ruhe vor der Haustüre mit den Nachbarn klönen, gemeinsam Kaffee trinken und und und…

Genaue Infos , welche Bremer Straßen sich beteiligen und wo welches Programm geboten wird findet ihr hier:

http://www.spiellandschaft-bremen.de/images/Artikel/Einladung_StraenSpielAktion_2019.pdf

Endlich: Erste Temporäre Spielstraße in Berlin eröffnet

Bereits seit August darf auch in Berlin auf der Straße gespielt werden – zumindest einmal pro Woche in Berlin-Kreuzberg.
Noch bis Ende September gehört die Böckhstraße jeden Mittwoch Nachmittag den Kindern.
Mehr erfahrt ihr im Interview mit Cornelia Dittrich vom Berliner Temporäre Spielstraßen im Tagesspiegel:

https://www.tagesspiegel.de/berlin/das-kann-der-tueroeffner-sein-am-mittwoch-eroeffnet-berlins-erste-temporaere-spielstrasse/24873428.html

Herzlichen Glückwünsch nach Berlin! Wir freuen uns und hoffen, dass es bald noch mehr Temporäre Spielstraßen in Berlin geben wird.

gute Stimmung zur Eröffnung der Böckhstraße als „Temporäre Spielstraße“ in Berlin-Kreuzberg

gute Stimmung zur  Eröffnung der Böckhstraße als "Temporäre Spielstraße" in Berlin-Kreuzberg
Foto: Berliner Bündnis Temporäre Spielstraßen

von links nach rechts:
Stefan Rohner /Anwohnerinitiative , Felix Weisbrich/ Leiter des Straßen- und Grünflächenamts (Friedrichshain-Kreuzberg) , Olaf Rabe/Leiter des Straßenamts (Friedrichshain-Kreuzberg) Monika Hermann/Bezirksbürgermeisterin (Friedrichshain-Kreuzberg), Marianne Burkert-Eulitz/Mitglied des Abgeordnetenhaus von Berlin, Bündnis 90 / Die Grünen, Regina Günther/Berliner Senatorin für Umwelt, Klimaschutz und Verkehr, Cornelia Dittrich/Bündnis Temporäre Spielstraßen , Roland Kern/Dachverband Berliner Kinder- und Schülerläden, Claudia Neumann/Deutsches Kinderhilfswerk

Bremer StraßenSpielAktion 2019

Am Sonntag, den 22. September 2019, werden zahlreiche Wohnstraßen in ganz Bremen zu fröhlich bunten Spielflächen umgestaltet – bereits zum 22. Mal!

Nachmeldungen sind noch bis zum 19.07. 2019 möglich.

Rollerparcours, Schubkarrenwettrennen, Kinder-Flohmarkt, Kreidebilder malen, Ball spielen, die Bewegungsbaustelle aufbauen, … – es gibt viele Möglichkeiten, den Straßenraum zu nutzen, wenn die parkenden Fahrzeuge mal weg sind! Auch für Erwachsene ist dieser Tag eine schöne Gelegenheit, nachbarschaftliche Kontakte zu pflegen. Letztlich profitieren also alle von der vorübergehend autofreien Zone.

„Bremer StraßenSpielAktion 2019“ weiterlesen

Der Blog bremenize stellt die entscheidende Frage: Kinder oder Autos?

Unter dem Beitrag „Kinder oder Autos?“ beschäftigt sich der Blog bremenize, der sich für ein lebenswerte(re)s Bremen einsetzt, mit den Schwierigkeiten, mit denen Bremer Verkehrsinitiativen zu kämpfen haben. Auch wenn es um die Einrichtung temporärer Spielstraßen geht.

Der Blog hat dafür ein Interview mit Frau Rabe geführt, die eine Elterninitiative mit anderen Eltern in Bremen-Findorff gegründet hat. In diesem Interview spricht sie über die Schwierigkeiten mit denen man zu kämpfen hat, wenn man sich aktiv für eine Verkehrswende einsetzt und erläutert die Verkehrssituation vor Ort. Ein wirklich sehr sehenswertes Interview für alle (auch Nicht-Bremer), die sich mit diesen Themen auseinandersetzen:

Hier geht es zum Interview!

Bremer Grüne sehen temporäre Spielstraßen als einen Baustein zur Verkehrswende

Die Grünen in Bremen haben kürzlich ihr Positionspapier zum Thema Verkehr veröffentlicht. Die Grünen wollen vor allem den Fuß- und Radverkehr fördern, insbesondere durch eine höhere Ausstattung mit finanziellen Mitteln. Insbesondere den Bund möchten die Grünen aber auch adressieren und diesen dazu bringen, Pilotversuche zu erleichtern und erfolgreiche Modelle in die Straßenverkehrsordnung zu übernehmen (z. B. Fahrradzone à la Bremen, Begegnungszonen, temporäre Spielstraßen)

Überblick über temporäre Spielstraßen in Berlin und im Bundestag

Stefan Gelbhaar, Mitglied des Deutschen Bundestages und dort Obmann des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie Sprecher für städtische Mobilität und Radverkehr der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, gibt auf seiner Internetseite einen schönen Überblick über temporäre Spielstraßen in Berlin. Zudem gibt er auch einen Überblick über Initiativen der Grünen im Bundestag, wie z.B. der kleinen Anfrage, und war auch Initiator zum hier bereits besprochenen Gutachten.