Weitere Bewegung in Berlin

Laut der Berliner Woche hat die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen beantragt, dass das Bezirksamt die Bürger, nach Möglichkeit auf seiner Internetseite, darüber informieren soll, wie und unter welchen Voraussetzungen temporäre Spielstraße eingerichtet werden können. Bezug genommen wird dabei auch auf das Gutachten, welches nun eine rechtliche Basis schaffe. Die Beantragung von temporären Spielstraßen müsse nun vom Bezirksamt aktiv unterstützt und gefördert werden. Mit dem Thema wird sich demnächst der Ausschuss für Verkehr und öffentliche Ordnung beschäftigen.

Wir bleiben gespannt und werden euch natürlich auf dem laufenden halten!

Temporäre Spielstraßen – Ein Rechtsgutachten

Frau Lutz, 1. Vorsitzende des Kinderschutzbundes Elmshorn und  ehemalige Richterin, hat ein Rechtsgutachten erstellt, an dem sich Initiativen, die sich für eine temporäre Spielstraße einsetzen, orientieren können. Das Gutachten fast auch einige Erkenntnisse des Berliner Gutachtens kompakt zusammen. Frau Lutz hat uns das Gutachten freundlicherweise zur Verfügung gestellt, ihr könnt es euch hier herunterladen.

Vielen Dank Frau Lutz!

Nach langem Ringen – temporäre Spielstraße in Elmshorn gestartet!

Update: Das unten erwähnte Gutachten könnt ihr hier herunterladen!

Wie uns Frau Lutz vom Kinderschutzbund Elmshorn mitteilt, fand nun nach langem Ringen endlich die erste temporäre Sperrung der Jürgenstraße statt – und es war natürlich ein riesen Erfolg! Wie bereits berichtet, wurden dem Kinderschutzbund im Vorfeld einige Steine von der Verwaltung in den Weg gelegt.

Im folgenden Abschnitt findet sich der Bericht von Frau Lutz, 1. Vorsitzende des Kinderschutzbundes Elmshorn. Es sei noch darauf hingewiesen, dass andere Kinderschutzbundvereine sich für eine Beratung in Sachen temporäre Spielstraße gerne an den Kinderschutzbund Elmshorn wenden können. „Nach langem Ringen – temporäre Spielstraße in Elmshorn gestartet!“ weiterlesen

Neue temporäre Spielstraße in Elmshorn?

Update:

Die temporäre Spielstraße in Elmshorn wurde von der Stadt genehmigt! Einmal im Monat und insgesamt drei mal in diesem Jahr wird die Jürgenstraße von 14:30 bis 18:00 Uhr gesperrt. Eigentlich eine gute Nachricht. Aber: Offensichtlich muss der Kinderschutzbund Elmshorn (welcher die temporäre Spielstraße beantragt hat und sie organisiert) für die Sperrung jedes Mal 100 € bezahlen. Eigentlich eine Frechheit, wenn man bedenkt, dass der Kinderschutzbund der Stadt Elmshorn dabei ihrer Verpflichtung, Spielraum für Kinder zu schaffen, unter die Arme greift.

„Neue temporäre Spielstraße in Elmshorn?“ weiterlesen

taz Artikel – Berliner Initiativen kämpfen für neue temporäre Spielstraße

Die taz hat in Ihrer heutigen Ausgabe für Berlin einen Artikel über den Versuch, eine neue temporäre Spielstraße in Berlin zu etablieren, veröffentlicht.
Im Kreuzberger Graefekiez versuchen Initiativen, eine neue temporäre Spielstraße einzurichten. Der Artikel geht aber vor allem auch auf das in diesem Blog bereits erwähnte Berliner Gutachten ein und „taz Artikel – Berliner Initiativen kämpfen für neue temporäre Spielstraße“ weiterlesen

Temporäre Spielstraßen in England und USA

England nimmt in Europa eine Vorreiterstellung in Sachen temporäre Spielstraßen ein. Warum dem so ist und was andere Länder von England lernen können, könnt ihr hier nachlesen. Auch in den USA sind temporäre Spielstraßen nicht unbekannt, wie ihr hier nachlesen könnt. Ihr findet den Artikel außerdem oben im Menü unter „Über temporäre Spielstraßen“.