Der Blog bremenize stellt die entscheidende Frage: Kinder oder Autos?

Unter dem Beitrag „Kinder oder Autos?“ beschäftigt sich der Blog bremenize, der sich für ein lebenswerte(re)s Bremen einsetzt, mit den Schwierigkeiten, mit denen Bremer Verkehrsinitiativen zu kämpfen haben. Auch wenn es um die Einrichtung temporärer Spielstraßen geht.

Der Blog hat dafür ein Interview mit Frau Rabe geführt, die eine Elterninitiative mit anderen Eltern in Bremen-Findorff gegründet hat. In diesem Interview spricht sie über die Schwierigkeiten mit denen man zu kämpfen hat, wenn man sich aktiv für eine Verkehrswende einsetzt und erläutert die Verkehrssituation vor Ort. Ein wirklich sehr sehenswertes Interview für alle (auch Nicht-Bremer), die sich mit diesen Themen auseinandersetzen:

Hier geht es zum Interview!

Bremer Grüne sehen temporäre Spielstraßen als einen Baustein zur Verkehrswende

Die Grünen in Bremen haben kürzlich ihr Positionspapier zum Thema Verkehr veröffentlicht. Die Grünen wollen vor allem den Fuß- und Radverkehr fördern, insbesondere durch eine höhere Ausstattung mit finanziellen Mitteln. Insbesondere den Bund möchten die Grünen aber auch adressieren und diesen dazu bringen, Pilotversuche zu erleichtern und erfolgreiche Modelle in die Straßenverkehrsordnung zu übernehmen (z. B. Fahrradzone à la Bremen, Begegnungszonen, temporäre Spielstraßen)